Verbundausbildung in den Bereichen Metalltechnik/Kfz/Biologie/Chemie/Elektrotechnik/Logistik

Die berufliche (Erst-) Ausbildung
Bildungsinhalte:

Die berufliche (Erst-)Ausbildung hat einen zentralen Stellenwert und fungiert als Initialqualifikation für einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben.
Viele kleine und mittlere Betriebe mit einem hohen Spezialisierungsgrad stehen vor dem Problem, nicht den vollen Umfang aller Lerninhalte aus dem Ausbildungsrahmenplänen abdecken zu können.

Als Kooperationsbetrieb übernehmen wir unter anderem:

  • die Durchführung von einzelnen oder ganzen Ausbildungsabschnitten
  • eine Vermittlung von Fachinhalten auf einem hohen technischen Niveau (Grundlagen und/oder Spezialisierungen)
  • eine intensive Betreuung und eine individuelle Lernförderung
  • die Unterstützung und Vorbereitung zu allen Prüfungen
  • Servicestellen
  • Zusatzqualifikationen für die speziellen Aufgabengebiete in Ihrem Unternehmen

Eine Förderung im Rahmen der Verbundausbildung ist im Land Brandenburg durch die ILB möglich.

Wir beraten Sie gerne.

Derzeit unterstützen wir mehrere Auszubildende aus klein- und mittelständigen Unternehmen bei der Vermittlung von Theorie- und Praxisthemen verschiedener Lehrinhalte , bei der Prüfungsvorbereitung, sowie bei der Vermittlung von Zusatzqualifikationen aus den Ausbildungsrahmenplänen der Berufe:

  • Fachkraft für Metalltechnik
  • Verfahrensmechaniker Fachrichtung Beschichtungstechnik
  • Industriemechaniker
  • Maschinen und Anlagenführer
  • Elektroniker
  • Chemielaboranten
  • Mechatroniker
  • Berufskraftfahrer Schwerpunkt: Güterverkehr
  • Zerspanungsmechaniker
  • Werkzeugmechaniker

Prüfungsvorbereitung

Ziel ist es, die prüfungsrelevanten Themen: Zuordnen und Handhaben von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen; Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen; Steuerungs- und Regelungstechnik; Steuern des Materialflusses und das Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen den Auszubildenden zu vermitteln, sodass sie bestmöglich auf die Prüfung vorbereitet sind.

Diese Projekte werden durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Weitere Infos unter www.esf.brandenburg.de und www.ec.europa.eu

Ansprechpartner:

Frau J. Ganschow Tel.: +49 (0) 3378 / 853-807
Herr J. Jesse          Tel.: +49 (0) 3378 / 853-834